Sachverständige Herzchirurgie

Hier finden Sie qualifizierte Gutachter für Ihr Fachgebiet!

0 Gutachter für "Herzchirurgie" gefunden
  Zu den Ergebnissen

Informationen zu Herzchirurgie

Ein mögliches Fachgebiet der modernen Medizin, bzw. Chirurgie, ist die Herzchirurgie, welche sich ausschließlich auf operative Eingriffe am Herzen spezialisiert hat. Operative Eingriffe am Herzen sind dabei keine einfach Angelegenheit und immer noch sehr Risikobehaftet. Und dennoch können sogar manche Herzeingriffe bereits als Routineeingriff bezeichnet werden.

Definition Herzchirurgie

Seit 1993 erst ist die Herzchirurgie ein eigenständiges Fachgebiet, welches sich aus der allgemeinen Chirurgie, mit dem Spezialgebiet Thorax- und Kardiovaskularchirurgie, entwickelte. Angeborene oder erworbene Krankheiten und Verletzungen des Herzens und der herumliegenden Herzgefäße werden mittels Herzchirurgie behandelt und operiert. Somit ist die Kardiologie und die Gefäßchirurgie ein nahestehendes Fach.

Wer sich einen Herzchirurgen bei der Arbeit vorstellt, der hat womöglich das bekannte Bild von Herztransplantationen im Kopf. Die heute häufigsten Operationen am Herzen sind jedoch die Anlage von Koronar-Arterien-Beispässen und die Eingriffe an den Herzklappen. Mittlerweile können sogar künstliche Herzklappen transplantiert werden.

Was ist die Herzchirurgie?

In der Fachsprache nennt sich die Herzchirurgie auch Kardiologie. Die Kardiologie beschäftigt sich mit den Funktionen, Struktur und den Erkrankungen des Herzens. Mann die Kardiologie auch als allgemeine Lehre des Herzens bezeichnen. In der Herzchirurgie werden die Krankheiten am Herzen am Herzen selbst behandelt, welche häufig auch aufgrund von Verletzungen oder Unfällen zustande kommen. Auch die Behandlung von herznahen Gefäßen fällt in den Bereich der Herzchirurgie.

Bei Koronar-Arterien-Beipässen handelt es sich um so genannte Blutgefäßbrücken, welche dann gelegt werden, wenn Herkranzgefäße verengt oder verschlossen sind. Bei Operationen an den Herzklappen werden die Fehler der Herzklappen behoben oder es wird ein Herzklappenersatz transplantiert, welche natürlich vorab speziell angepasst werden. Diese Art der Herzoperation wird heutzutage sehr häufig durchgeführt und zählt zu den Routineeingriffen eines Herzchirurgen.

Wie kann man Herzchirurg werden?

Nach erfolgreich abgeschlossenem Medizinstudium kann eine Weiterbildung zum Herzchirurgen erfolgen. Diese Weiterbildung dauert weitere sechs Jahre, hinzu kommen praxisrelevante Berufserfahrungen.

Herzchirurgische Eingriffe gelten heute als ausgereiftes und sicheres Operationsverfahren. Dennoch sind Operationen in der empfindlichen Herzregion nicht ungefährlich. Dank der enormen Differenzierung in verschiedene Fachbereiche der Medizin, ist es möglich, dass diese Fachgebiete stark spezialisiert werden und somit immer weiter ausgebaut werden können.

Es stimmt, dass damalige und vor allem die ersten Herztransplantationen nicht überlebt wurden, dies kann allerdings auch im Bereich der Orthopädie gesagt werden. Danke Forschung und Entwicklung können wir also auch im Bereich der Herzchirurgie auf die medizinischen Fortschritte vertrauen.

Erkrankungen des Herzens

Erkrankt das Herz, so drohen schwere Leiden wie etwas Herzinfarkte, koronare Herzkrankheiten und Herzschwäche. Ein gesunder Lebensstil kann dem zwar vorbeugen, dennoch kommt es hin und wieder und unweigerlich zu Störungen, für die der Mensch an sich nichts kann.

Mittlerweile hat man die wohl häufigsten Ursachen für Herzerkrankungen herausgefunden. Diese sind beispielsweise in der Verengung der Herzkranzgefäße zu finden. Auch die Herzrhythmusstörungen und eine Herzmuskelschwäche können als Gründe genannt werden. Zur Diagnostik nimmt ein Herzchirurg verschiedene Instrumente zur Hilfe. Beispielsweise verwendet er  Computertomographien oder spezielle Röntgentechniken um das Herz aufgesplittert betrachten zu können. Mit Hilfe eines Herz-Ultraschalls, einer so genannten Echokardiografie, kann der Kardiologe Störungen feststellen und hören. Auch diverse andere Abhöruntersuchungen oder auch sportliche Belastungs-EKG´s werden häufig zur Diagnostik angewandt. Und auch diverse Blutabnahmen und Blutuntersuchungen (großes/kleines Blutbild etc.) können dazu beitragen, dass die Ursache für die Herzerkrankung schnell gefunden wird.

Text einblenden