Sachverständige Allgemeinmedizin - Hausarzt

Hier finden Sie qualifizierte Gutachter für Ihr Fachgebiet!

0 Gutachter für "Allgemeinmedizin - Hausarzt" gefunden
  Zu den Ergebnissen

Informationen zu Allgemeinmedizin - Hausarzt

Der Aufgabenbereich des Facharztes für Allgemeinmedizin – auch als Hausarzt bezeichnet – umfasst die Grundversorgung von Patienten, die an seelischen wie auch physischen Gesundheitsstörungen leiden. Dabei ist es zunächst einmal unerheblich, ob es sich dabei um eine akute oder eine längerfristige Versorgung handelt. Ferner beinhaltet das Aufgabengebiet des Facharztes für Allgemeinmedizin sämtliche bedeutende Bereich der Vorsorge sowie der Rehabilitation.

Der Hausarzt hat sich darauf spezialisiert, der erste Ansprechpartner bei gesundheitlichen Problemen verschiedener Art für alle Patienten zu sein. Dabei übernimmt der Allgemeinmediziner Aufgaben der Untersuchung und Beratung.

Im Raum Deutschland ist das Gebiet der Allgemeinmedizin eines von insgesamt 32 Fachgebieten im medizinischen Spektrum. Die Ausbildung für den Hausarzt unterscheidet sich in verschiedenen Ländern von der Dauer und der Ausbildungswege.

Aufgabengebiet der Allgemeinmedizin

Neben der Grundversorgung von Patienten umfasst das Aufgabengebiet im Bereich der Allgemein ferner das rechtzeitige Erkennen von eventuell gefährlich verlaufenden Erkrankungen und die gegebenenfalls erforderliche Überweisung des Hausarztes zu einem Facharzt. Darüber hinaus muss der Hausarzt in der Lage sein, chronisch kranke Personen kompetent zu behandeln. Dies trifft hauptsächlich auf die Betreuung von Diabetespatienten und Menschen, die unter Bluthochdruck leiden, zu. Zudem ist der Hausarzt stets für Patienten mit krisenhaften Familiengeschichten und den sich daraus entwickelnden Konflikten psychosozialer Natur in aller Regel der erste Ansprechpartner.

Der Gesetzgeber hat hier sämtliche gesetzliche Krankenkassen in die Pflicht genommen, einen spezifischen Hausarzt-Tarif für Versicherte anzubieten. Dieser beinhaltet eine Verpflichtung der Versicherten, sich vor dem Besuch eines Facharztes zunächst einmal ihrem Hausarzt vorzustellen. Dieser wird im Bedarfsfall einen Überweisungsschein zu einem Facharzt ausstellen.

Gebührenordnung für Fachärzte der Allgemeinmedizin

Zur Abdeckung des Versorgungsbereichs von Allgemeinmedizin und Facharztbereich wurde die Gebührenordnung entsprechend angeglichen. War es noch vor einigen Jahren möglich, dass der Hausarzt nahezu alle Aufgabenbereiche eines Facharztes abdecken konnte, so wurde dies durch die Einführung der Gebührenordnung revidiert. Durch die Einführung der Gebührenordnung ist hier eine klare Trennung zwischen Hausarzt und Facharzt vorgenommen worden.

Grundlagen für die Arbeit als Facharzt für Allgemeinmedizin

Der Hausarzt ist in der Regel die Person, die sich hervorragend mit der Vorgeschichte seines Patienten auskennt. Eine gründliche Anamnese macht sich bei jedem neuen Patienten erforderlich, um im weiteren Verlauf ideale medizinische Entscheidungen zum Wohlen des einzelnen Patienten treffen zu können. Zu diesem Zweck macht sich ein gutes Vertrauensvertrauensverhältnis zwischen Patient und Hausarzt erforderlich.

Im Großen und Ganzen kommen Patienten zu ihren Hausarzt mit sämtlichen Beschwerden, die auf ein allgemeines Unwohlsein hindeuten. Dies kann von Infekten über bestimmte Schmerzen bis hin zu chronisch auftretenden Beschwerden reichen. Auch im Bereich der Psyche auftretende Beschwerden beim Patienten führen in den meisten Fällen zunächst zum Hausarzt.

Ausbildung zum Hausarzt

Die Dauer der Ausbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin beträgt fünf Jahre. Sie gliedert sich in drei Jahre der stationären Bildung im Bereich Innere Medizin und zwei Jahre Weiterbildung in der ambulanten Versorgung.

Während der ersten drei Jahre zur Ausbildung als Allgemeinmediziner besteht die Möglichkeit, einen Zeitraum von bis zu 1,5 Jahren für den Bereich der direkten Patientenversorgung oder dem der ambulanten Versorgung anzurechnen. Aufgeteilt werden können diese drei Jahre in quartalsweisen Abschnitten.

Die weiteren zwei Jahre Weiterbildung bieten Raum der Anrechnung eines halben Jahres innerhalb der Chirurgie. Auch hier kann eine Aufgliederung in Quartalen erfolgen.

Letztlich gesellen sich zur Komplettausbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin weitere 80 Stunden, die für eine Weiterbildung im Bereich der psychosomatischen Grundversorgung Verwendung finden.

Facharzt für Allgemeinmedizin – Sachverständiger für nahezu alle Beschwerden

Ein Hausarzt oder auch Facharzt für Allgemeinmedizin verfügt über einen umfangreichen medizinischen Wissensschatz. Er ist zuständig für sämtliche körperliche wie auch seelische Ursachen, die auf eine Erkrankung des Menschen hinweisen. Dabei obliegt dem Facharzt für Allgemeinmedizin eine hohe Verantwortung gegenüber seinen Patienten. Muss er doch seine Patienten sowie die Gesellschaft vor einer möglichen Fehl-, Über- oder auch Unterversorgung schützen.

Patienten, die ihren Hausarzt aufsuchen, sollten im besten Fall am so genannten Hausarztmodell teilnehmen.

Text einblenden