Sachverständige Abhörsicherheit

Hier finden Sie qualifizierte Gutachter für Ihr Fachgebiet!

0 Gutachter für "Abhörsicherheit" gefunden
  Zu den Ergebnissen

Informationen zu Abhörsicherheit

Abhörsicherheit bedeutet, das mithilfe von technischen Geräten und Überprüfung von Räumen und Gegenständen ausgeschlossen werden kann, dass Datenverkehr oder Gespräche mitgehört werdne können. Dabei unterscheidet man zwischen aktiver und passiver Abhörsicherheit

Was ist die passive Abhörsicherheit?

Passive Abhörsicherheit bedeutet, dass durch präventive Maßnahmen das Abhören eines Raumes oder des Datenverkehrs unmöglich wird.

Beispiele für passive Abhörsicherheit

  • Der Bau und die Planung abhörischerer Fahrzeuge, Leitungen und Räume
  • Verfälschung, Unterdrückung und natürlich die Verhinderung von sogenannten elektromagnetischen Wellen, da dadurch kompromittierende Abstrahlungen von einem Computer oder Monitor ausgeschlossen werden. Hilfreich in diesem Fall ist zum Beispiel ein Rauschgenerator.
  • Sichere Kommunikation und Herstellung mit der Hilfe von verschlüsselten Netzwerkprotokollen  (TCP,   IP und UDP) oder Kryptografie.

Passive Abhörsicherheit in Räumen

Geht es um die Abhörsicherheit von Räumlichkeiten, werden diese mit einer Spezialtapete ausgekleidet. Diese Tapete hat dünne Metallgitter eingewebt und funktioniert nach demselben Prinzip, das man vom Faradayischen Käfig kennt. Durch diese spezielle Tapete wird eine elektromagnetische Abschirmung erreicht, wodurch Abhöreinrichtungen, die auf Funk basieren nicht mehr funktionsfähig sind. Allerdings sollte man bedenken, dass durch diese Maßnahme andere Geräte, die auf eine drahtlose Kommunikation angewiesen sind, nicht merh funktionieren. Das wäre zum Beispiel das Handy, das Tablet und andere Geräte, die mit WLAN oder Bluetooth funktionieren. Natürlich können zur Verbesserung der Abhörsicherheit einfach strahlungsarme Geräte verwendet werden.

Was ist aktive Abhörsicherung?

Eine aktive Abhörsicherung ist die aktive und gezielte Suche nach eventuellen Abhörgeräten. Hierfür können verschiedene technische Hilfsmittel genutzt werden, wie zum Beispiel:

  • Leistungsmessgeräte
  • Protokollanalyzer
  • Thermoskopie, eine sogenannte Wärmebildkamera. Die Wärmebildkamera wird dazu genutzt mithilfe von Wärmeabstrahlung versteckte Energieverbraucher zu finden.
  • Frequenzähler
  • Allbandempfänger
  • Breitbandempfänger
  • Non-Linear-Junction- Detektoren
  • tragbare Röntgengeräte. Mit deren Hilfe können Objekte durchleuchtet werden, die man zur Überprüfung nicht einfach zerlegen kann.

Bei der aktiven Abhörsicherung werden vor allem technische Geräte überprüft, wie zum Beispiel der Computer, das Telefon oder gar der Kopierer. Auch Einrichtungsgegenstände, wie Schreibtische, Zierobjekte usw. werden von der Überprüfung nicht ausgeschlossen. Des Weiteren werden auch Gebäude- und Fahrzeugstrukturen auf eventuell versteckte Wanzen geprüft.

Trotz modernster Technik ist für eine umfassende Abhörsicherung immer noch eine manuelle Prüfung von Nöten. Vor allem wenn es sich um das Finden von aufzeichnenden oder kabelgebundenen Abhörgeräten handelt. Für effektive Abhörsicherung muss die Außenfassade genauso überprüft werden, die die räumliche und technische Infrastruktur eines Gebäudes. Schließlich können die meist sehr kleinen Abhörgeräte auch in einer Lampe oder einem Kabelschacht versteckt werden. Ein besonders wichtiges Mittel zur Abhörsicherung ist die Spektralanalyse. Diese wir mit der sogenannten Referenz-Analyse verglichen. Sollten sich eventuelle Abweichungen bemerkbar machen, werden die Räume erneut geprüft.

Wichtig: Eine durchgeführte Prüfung heißt nur, dass der betroffene Raum für den Moment abhörsicher ist. Da sich in der Zwischenzeit etwas verändern kann, ist es unerlässlich, dass die Räume in regelmäßigen Abständen erneut geprüft werden. Vor allem kurz und vor wichtigen Besprechungen ist eine Überprüfung auf eventuelle Wanzen unerlässlich. Schließlich ist Wirtschaftskriminalität bzw. Firmenspionage eines der Verbrechen, dass einem Unternehmen richtig Geld kosten kann. Vor allem, wenn die betroffene Firma kurz davor steht ein neues Produkt auf dem Markt zu bringen. Egal welcher Natur, Datendiebstahl ist immer strafbar.

Text einblenden