Sachverständige Behälterbau

Hier finden Sie qualifizierte Gutachter für Ihr Fachgebiet!

0 Gutachter für "Behälterbau" gefunden
  Zu den Ergebnissen

Informationen zu Behälterbau

Behälter werden extra gebaut, um Stoffe mit besonderen Eigenschaften zu verwahren. Dabei wird in Rund- und Rechteckbehälter unterschieden.

Wann sind im Behälterbau Rechteckbehälter von Vorteil?

Rechteckbehälter sollten immer dann gebaut werden, wenn

  • eine geringe Aufstellfläche vorhanden ist.
  • ein großes Nutzvolumen benötigt wird.

Dank des Behälterbaus können individuelle Rechteckbehälter konstruiert werden, angepasst an die Gegebenheiten von Boden und Decke des jeweiligen Aufstellungsort. Um die Stabilität der Behälter zu verbessern, können diese noch mit einem verzinkten Stahl- oder Edelstahlrahmen ummantelt werden.

Behälterbau: Die Grundsätze

Die Basis für ein hochwertiges Ergebnis im Behälterbau ist die Wahl des richtigen Kunststoffs. Dieser muss einer entsprechenden Thermik standhalten können und gleichzeitig resistent gegen verschiedene Chemikalien sein. Daneben gibt es weitere Faktoren, die beim Behälterbau bedacht werden müssen.

  • Vor dem Behälterbau muss die Nutzlast bekannt sein, mit der der Behälter später belastet wird.
  • die mechanische und statische Belastung
  • eventuelle Temperaturschwankungen, die durch die eingelagerten Flüssigkeiten entstehen können
  • welche Flüssigkeiten sollen in den zu bauenden Behälter eingelagert werden. Dabei spielt deren Konzentration und Zusammensetzung eine wichtige Rolle.
  • Ist für den Behälter eventuell eine Lebensmittelzulassung notwendig.
  • Muss der für den Behälter verwendete Kunststoff schwer entflammbar sein oder über elektrische Leitfähigkeit verfügen.

Individuell konstruierte Behälter – wo können sie eingesetzt werden?

Mithilfe des Behälterbaus können individuelle, sichere, robuste und langlebige Behälter erstellt werden. Diese haben in unterschiedlichen Unternehmen verschiedenste Funktionen zu erfüllen. In der Regel sind individuelle Behälter in sogenannte Ausgestaltungen integriert. Beispiele hierfür wären:

  • Mischbehälter
  • Auffangbehälter
  • Schwallwasserbehälter
  • Lagerbehälter

Behälterbau: Die Rundbehälter

Gerade bei dem Bau von Rundbehältern ist es wichtig, dass der Kunststoff beim Behälterbau so gewählt wird, dass er über eine entsprechende Chemikalienresistenz verfügt. Schließlich soll ausgeschlossen werden, dass der Kunststoff des Behälters später nicht mit den eingelagerten chemischen Flüssigkeiten reagiert. Ansonsten gelten dieselben Richtlinien wie beim Bau des Rechteckbehälters. Je nach Einsatzgebiet kommen noch weitere Einsatzanforderungen hinzu. So muss der Behälter zum Beispiel eine mechanischen und statistischen Belastung standhalten können, wenn später ein Rührwerk eingebaut wird. Daneben spielt es beim Behälterbau auch eine Rolle, ob später ein eventuelles Gefährdungspotenzial ausgeht von den eingelagerten Flüssigkeiten in dem Behälter. Vor allem Rundbehälter können noch mit verschiedenen Zubehörkomponenten ergänzt werden, wie zum Beispiel mit:

  • Lüftung
  • Trennwand
  • Stutzen
  • Kronösen
  • Füße
  • Traversen
  • Rührflaschwerk
  • Trennwand
  • Lüftung
  • Überlaufkasten
  • Pumpenkonsole
  • Trennwand
  • Leiter
  • Behälterheizung
  • Begehung
  • Isolierung
  • Regel- und Messtechnik
  • Behälterheizung

Behälterbau: Die Rundbehälter und die Einsatzmöglichkeiten

Dank verschiedener Verbundwerkstoffe oder Thermoplasten, wie auch der verschiedenen Dimensionierungsmöglichkeiten, ist der Rundbehälter perfekt für die verschiedensten Einsatzmöglichkeiten. Ob als Lagerbehälter für wassergefährdende Stoffe, als Schlammbehälter, Produktionsbehälter, Tank oder Silo, die runden Behälter können individuell entsprechend konzipiert werden anhand der Bedürfnisse die ein Unternehmen hat. Daneben ist im Behälterbau die Produktion von Rundbehältern in unterschiedlichen Aufstellungen möglich, sei es mit Trichter-, Flach- oder Schrägboden, aufgeständert oder ohne bzw. mit Auflagepratze.

Handelt es sich um PE- oder PP-Rundbehälter sind diese aus einem Wickelrohr ohne Naht produziert oder aus geschweißten Kunststoffplatten. Dabei ist der Boden des Behälters mit dem Mantel mithilfe von Extruderschweißen befestigt.

Welche Vorteile bringen Rundbehälter mit sich?

Rundbehälter haben im Vergleich zum rechteckigen Behälter den Vorteil, dass sie eine deutlich bessere Statik besitzen und deutlich günstiger in der Herstellung sind.

Text einblenden