Sachverständige Container

Hier finden Sie qualifizierte Gutachter für Ihr Fachgebiet!

0 Gutachter für "Container" gefunden
  Zu den Ergebnissen

Informationen zu Container

Unter einem Container versteht man einen Großraum Behälter der zum Transport oder auch zur Lagerung von Gütern eingesetzt wird. Container gibt es in den verschiedensten Größen aber alle sind genormt, so dass sie weltweit die gleichen Standards erfüllen. Ides ist gerade für den internationalen Güterverkehr unverzichtbar. 

Von der Holzkiste zum internationalen Transportmittel

Bereits im  18. Jahrhunderts begann man damit Güter in Holzkisten zu packen, um sie beim Transport vor Schäden zu schützen. Zusätzlich hatten sie noch einen positiven Effekt auf die Dauer der Umladung von Eisenbahn auf Pferdetransporter, da sie einheitlich groß waren, ließen sie sich auch besser schlichten, als die losen Waren.

Bereits im 19. Jahrhundert dann wurden in einigen Ländern bereits Transportkisten entwickelt, die in ihrer Art und Weise an frühe Containerformen erinnerten. Im 20. Jahrhundert dann entwickelte man dann in den Niederlanden einen bestimmten Container speziell für die Eisenbahn. Die erste Norm bezüglich Eisenbahncontainer wurde um 1920 von der britischen RCH(Railway Clearing House) festgelegt, so dass eine Nutzung der Container für alle Bahngesellschaften gleichermaßen möglich war.  Diese ersten genormten Container gab es in den Größen 1,50m und 3 m.

In Deutschland benutzte man Ende der 1940er Jahre bei der Bahn die, in den Niederlanden entwickelten und mit einem Volumen von 11 Kubikmetern, relativ großen so genannten PA- Behälter. Auch Spezialtransportcontainer gab es zu dieser Zeit bereits. Ebenfalls etwa um 1940 ließ sich die Feldschlösschen Brauerei aus der Schweiz ein spezielles Transportbehältnis für ihre Bierflaschen, den Swiss Containercar patentieren.

Im Jahr 1961 schließlich wurden die international gültigen Normmasse für die ISO- Container, welche weltweit verwendet von der Internationalen Organisation für Normung festgelegt, welche bis heute gültig sind.

Die Containertypen und ihre Verwendung

Container gibt es heutzutage in fast allen vorstellbaren Größen und Ausführungen. Dabei werden die Container nicht ausschließlich zum Transport von Waren und Gütern genutzt, sondern es gibt noch andere Anwendungsbereiche für Container. Häufig sind bei uns so genannte Wertstoffcontainer zu finden, in denen recycle bare Wertstoffe gesammelt und zu den Recyclingbetrieben verbracht werden.

Ebenso werden Container für allerlei Abfälle genutzt, gerade für solche, die in größeren Mengen anfallen. So gibt es z.B. Abfallcontainer für Bauschutt, Sperrmüll, Stahlschrott oder auch Gartenabfälle, etc. Auch diese Container gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen.

Sachverständiger für Container

Einen Sachverständigen für Container finden Sie im Sachgebiet Ladungssicherung/Spedition, Transport, Lagerei. Zur Ausübung dieser Tätigkeit muss der Betreffende einige Voraussetzungen erfüllen:

Vorbildung

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Studium in einem betriebswirtschaftlichen Fachgebiet an einer Universität, einer Hochschule oder Fachhochschule. Zusätzlich muss eine 5 jährige praktische Tätigkeit in einem Beruf, der dem Fachgebiet entspricht, nachgewiesen werden.

Fachliche Kenntnisse

  • Transportschäden
  • Verpackung und Ladungssicherung
  • Lagerei
  • Einschlägige Normen und Vorschriften

Juristische Kenntnisse

  • Vorschriften über die Verpackung und Sicherung von Ladung lt. DIN Normen
  • Verladerichtlinien DB Cargo
  • UVV hier vor allen Dingen VBG 11/12/75
  • Einschlägige Vorschriften des Transportrechts
  • Einschlägige Vorschriften und Richtlinien für den nationalen und internationalen Containerverkehr

Die Suche nach einem geeigneten Sachverständigen ist nicht immer ganz einfach, da auch die entsprechenden Fachrichtungen teilweise ineinandergreifen. Zudem ist der Unterscheid zwischen gerichtlich bestellten, vereidigten, bestellten oder zertifizierten Sachverständigen nicht immer klar ersichtlich. Auch ist die Bezeichnung Sachverständiger in Deutschland keine rechtlich geschützte Form, so dass sich eigentlich jeder so bezeichnen kann, ohne dass es juristische Folgen für denjenigen hätte.

Text einblenden