Sachverständige Verfahrenstechnik (physikalisch)

Hier finden Sie qualifizierte Gutachter für Ihr Fachgebiet!

2 Gutachter für "Verfahrenstechnik (physikalisch)" gefunden
  Zu den Ergebnissen

Informationen zu Verfahrenstechnik (physikalisch)

Bei der mechanischen Verfahrenstechnik wird Mechanik oder Strömungsmechanik verwendet bzw. die Charakteristika eines Stoffes zu verändern. Genauer gesagt setzt sich die mechanische Verfahrenstechnik mit Stoffwandlungsproessen auseinander, die durch mechanische Einwirkung entstehen. Hierbei wird zwischen vier Prozesshauptgruppen unterschieden dem:

  • Trennen durch Sieben oder Filtern
  • Mischen
  • Agglomerieren
  • Zerkleinern

Die Methoden der mechanischen bzw. physikalischen Verfahrenstechnik

Mit den Methoden und Möglichkeiten, die die mechanische Verfahrenstechnik bietet, werden mechanisch bzw. physikalische beeinflussbare Stoffe und Systeme umgewandelt. Dazu gibt es verschiedene Methoden, wie

  • Das Fördern und Lagern von sogenannten Feststoffsystemen. Bei der Lagerung zum Beispiel in den Silos kommt es in der Regel zu keiner Veränderung am Stoff.
  • Das Verändern des Partikelgrößenbereichs bis hin zur kleinstmöglichen Größe wie zum Beispiel durch das Zerstäuben einer Flüssigkeit oder dem Zerkleiner.
  • Das Verändern des Partikelgrößenbereichs nach Oben. Der Fachbegriff hierfür ist Agglomerieren.
  • Das Aufspalten eines sogenannten dispersen Stoffs in zwei verschiedene Stoffe, die sich unterschiedlich zusammensetzen können. Das kann erreicht werden entweder durch sieben oder trennen.
  • Die Zusammenführung zwei verschiedener Stoffe, um ein neues disperses System zu kreieren. Das wird durch Mischen erreicht.

Bei der mechanischen Verfahrenstechnik kommt es in der Regel nicht zur Überwindung von Phasengrenzen. Trotzdem benötigen die Verfahren der mechanischen Verfahrenstechnik manchaml extrem viel Energie. Statistische Untersuchungen belegen zum Beispiel das gut vier Prozent des kompletten Strombedarfs auf der Erde durch die mechanische Verfahrenstechnik verbraucht werden. Schon alleine bei der Zementherstellung wird ein Prozent des weltweiten Stroms verbraucht.

Die mechanische bzw. physikalischen Verfahrenstechnik und ihre Entstehungsgeschichte

Die mechanische Verfahrenstechnik hat ihren Ursprung im Rohrleitungsbau und der Feststoffverfahrenstechnik und dem Rohrleitungsbau. Daher gehört zur mechanischen Verfahrenstechnik das Fördern, Dosieren und Lagern von Flüssigkeiten, Schüttgütern oder Feststoffen. Auch die thermische Verfahrenstechnik ist zum Teil der mechanischen Verfahrenstechnik zu zu ordnen.

In der Thermischen Verfahrenstechnik wird sich mit thermischen Reinigungs- und Trennprozessen auseinandergesetzt, bei der zum Teil auch die Mechanik genutzt wird. Beispiele für die thermische Verfahrenstechnik wären zum Beispiel die Extraktion, die Destillation oder die Rektifikation. Auch die Prozesse, die mithilfe der Membrantechnik durchgeführt werden, werden der mechanischen Verfahrenstechnik zu geordnet.

Die mechanische bzw. physikalischen Verfahrenstechnik: die Ausbildung

Verfahrenstechnische Studiengänge unabhängig ob mechanischer oder chemisch können in Deutschland an Hochschulen oder technischen Universitäten belegt werden. Dabei können sich die Studiengängen der einzelnen Universitäten und Hochschulen durchaus unterscheiden. Abhängig von der Schultradition bzw. der thematischen Ausrichtung kann die Ausbildung zum Verfahrenstechnikingenieur durchaus stark an der Chemie, der Physik oder der Technik orientieren. Zum Teil gibt es sogar Hochschulen bei denen die Verfahrenstechnik ein Bestandteil des Studiengang Maschinenbau ist. Bei anderen Hochschulen und Universitäten ist die mechanische Verfahrenstechnik wiederum ein eigenständiges Bachelor- oder Grundstudium, bei dem ein späterer Schwerpunkt wie die mechanische Verfahrenstechnik, die Bioverfahrenstechnik oder die Chemietechnik gewählt werden kann.

Hierfür gibt es eigene verfahrenstechnische Vertiefungs- und Studienfächer, wodurch das jeweilige eigenständige Wissenschaftsgebiet vertieft werden kann. Vor allem Spezialisierungen können heute vermehrt an verschiedenen Einrichtungen besucht werden, wie zum Beispiel die verfahrenstechnische Energietechnik oder die mechanische Verfahrenstechnik. Aufgrund des Bologna-Prozesses  wurden neue akademische abschlussgrade geschaffen Master und Bachelor.

Text einblenden

Gutachter Verfahrenstechnik (physikalisch):
Alle Orte im Überblick

Gutachter im Fachgebiet Verfahrenstechnik (physikalisch)


Peer Böttcher
Peer Böttcher

(0 Bewertungen)

Schleifweg 4, 86497 Horgau

Dipl.-Ing. Roland Grund
Roland Grund

(0 Bewertungen)

Baumschulenweg 3, 59348 Lüdinghausen

  Detaillierte Ergebnisse anzeigen