Sachverständige Garne und Zwirne

Hier finden Sie qualifizierte Gutachter für Ihr Fachgebiet!

0 Gutachter für "Garne und Zwirne" gefunden
  Zu den Ergebnissen

Informationen zu Garne und Zwirne

Garn

Garn besteht aus einem langen, dünnen Gewebe, welches meist aus einem oder mehreren Fasern besteht. Bei der DIN60900-Norm ist der Begriff ‚Garn‘ die Erklärung für alle linienförmigen, textilen Gebilde. Es ist lediglich ein Zwischenprodukt, das weiterverarbeitet wird zu Gestricken, Geweben, Gewirken und Stickereien. Auch zum Nähen wird es gerne benutzt oder um Seile herzustellen.

Unterteilung der Garnarten:

Konstruktion (Garnaufbau)

  • Gefachte Garne (bestehend aus parallel aufgespulten, meist 2 oder mehreren, nicht miteinander verdrehten Garnen)
  • Einfachgarne
  • Gezwirnte Garne (auch ZWIRN genannt)
  • Core Garne (mit Filamentkern versehenen Stapelfasergarnen)

Faser Art

  • Filament: unendlich lange Fasern, genannt ‚Filamente‘, werden nicht miteinander verdreht, können meist nur durch Verwirbelungen zusammenhalten, glatte und texturierte Fasern. Monofilamente (ein Filament), Minifilgarne (2-5 einzelne Fasern), Multifilgarne (viele Einzelfasern)
  • Stapelfaser: endlich lange Fasern, zur Entstehung eines Garns in beliebiger Länge werden mehrere Fasern verdreht und gesponnen. Zur Unterscheidung zwischen Kurz- und Langstapelgarn hilft der eingesetzte Rohstoff.

Spinnverfahren

  • Nass gesponnen: Nassspinn- und chemisch-/technisches Verfahren
  • Trocken gesponnen: Trockenspinn- und mechanisches Verfahren

Einsatzgebiet

  • Industrie (Fischerei, Landwirtschaft und Fleischproduktion)
  • Webgarne
  • Strickgarn (Hand-/Flach-/Rundstrick)
  • Stick- und Nähgarne
  • Küchen- und Spezialgarn (Funktions-/technisch-/Effekt)

Rohstoff

  • Baumwolle, Wolle, Kunstfasern, Hanf, Papier und eine Mischung verschiedener Rohstoffe (Woll-/Baumwoll-Mischgarn)

Ein weiterer Garntyp ist Bauschgarn. Es besteht aus texturierten (gekräuselt), synthetischen Fasern. Die Eigenschaften der synthetischen Fasern verändern sich durch die Kräuselungen und daraus entstehen sehr elastische, voluminöse, gut wärmegedämmte Garne.

Weitere Erläuterung zum Thema Garne

Der Begriff ‚Garn‘ wird heute sehr oft ausgetauscht mit dem Synonym ‚Faden‘.

Garn ist aber durchaus die beliebteste Bezeichnung, da dieser Begriff ursprünglich für eine Schnur aus getrockneten Därmen besteht.

Faden jedoch ist streng genommen nur ein kurzes Garnstück und die Länge ist begrenzt.

Garnfeinheit bezeichnet die Masse des Garns, auf die Länge bezogen.

In der Historie entstand der Begriff durch Seeleute, die sich beim Spinnen von Garn (aus altem Tauwerk) Geschichten erzählten, die meist übertrieben waren und eher nicht der Wahrheit entsprachen. So entstand für solche Geschichten der Begriff des sog. ‚Seemannsgarn‘

Zwirn:

Zwirn besteht aus mehreren zusammengedrehten Garnen. Es ist ein Textil mit linienförmiger Beschaffenheit.

Es ist sehr viel reißfester als die nicht-verzwirnten Einfachgarne.

Beim Zwirnen entsteht das fertige Produkt, in dem man einen oder mehrere Zwirne zusammendreht.

Unterteilung der Zwirnarten:

Normaler Zwirn (Popolinezwirn)

  • 2 zusammengedrehte Einfachgarne
  • Eigenschaften werden beeinflusst und variieren aufgrund der Anzahl von Spinn-u. Zwirndrehungen

Nähfaden

  • Besteht aus zwei, meist drei zusammengedrehten Einfachgarnen
  • Auch Umwindegarne, geflochtene Garne und Multifilamente werden eingesetzt
  • Optiken und technische Anforderung sind entscheidend für eingesetzten Nähfadentyp und Material

Voile

  • Gespinst und Zwirn werden in gleiche Richtung gedreht, somit sehr hart und kerniges Gewebe.
  • Früher für Vorhänge benutzt

Crêpe Zwirn

  • Sehr hoch gedrehte Zwirne

Effektzwirne (Fantasiezwirne)

  • Herstellung auf speziellen Maschinen
  • Verschiedene Farben-, Material- und Struktureffekte

Bindfaden/Verpackungskordel (auch Paketschnur)

  • Einfach-/Mehrfachzwirne aus Flachs, Hanf oder auch Baumwolle, sowie Chemiefasern
  • Süddeutsche Bezeichnung ‚Spagat‘ (allerdings österr. bedeutet Spagat Bindfaden oder Küchengarn)auch wird es in anderen Sprachen abgeleitet. Italienisch (Spago/Spaghetto =dünner Faden)
  • Andere Bezeichnungen sind auch Wurstgarn und Pressegarn

Spezialkonstruktionen (z.B. Eisengarn)

  • Mehrfach- und Mehrstufenzwirne
  • Teure Herstellungskosten, deshalb wenig eingesetzt

Weitere Erläuterung zum Thema Zwirn

Umgangssprachlich bezeichnet man auch einen eleganten Anzug als ‚Zwirn‘. Die etwas veraltete Bezeichnung ‚ein feiner Zwirn‘ gilt für einen hochwertigen Anzugstoff.

In Süddeutschland flucht man auch gerne mit den Worten ‚Himmel, Arsch und Zwirn‘

Text einblenden