Was kann begutachtet werden?

Soll ein Gutachten erstellt werden, ist in der Regel oft ein Schaden vorausgegangen. Beispielsweise dann, wenn eine Privatperson einen Wasserschaden oder Brandscheiden erleidet, sollten aufgekommene Schäden begutachtet und eingeschätzt werden, damit die jeweilige Person damit rechnen kann, dass, beispielsweise von der jeweiligen Versicherung, für den entstandenen Schaden aufgekommen wird.

Doch neben den „Klassikern“ gibt es äußerst viele Bereiche, in denen ein Gutachten festgestellt werden kann. Hier ist stets eine Person nötig, die eine gewisse, fachliche Kompetenz mit sich bringt und ein Gutachten erstellt, welches auf unabhängiger Basis fundiert. Ein Gutachten darf nicht im Sinne einer Partei erstellt werden, da es sich sonst nicht mehr um ein neutrales Gutachten handelt.

Die verschiedenen Gebiete, in denen ein Gutachten erstellt werden kann

Viele Faktoren spielen bei einem Gutachten eine wichtige Rolle. Doch es kommt immer darauf an, was genau begutachtet werden soll. Zu den häufigsten und bekanntesten Bereichen gehören unter anderem:

Baumängel

Gerade beim Bau eines Hauses oder Firmengebäudes können verschiedene Mängel auftreten. Jene müssen jedoch nicht nur erkannt, sondern auch durch einen Sachverständigen erfasst und ausgewertet werden. Hierbei kann der Profi auf unterschiedlicher Basis agieren, je nachdem, welches Problem vorliegt. Schimmelpilze sind ein beliebtes Thema, doch auch im Bereich des Dachdeckers oder Holzbaus treten Schäden auf, die im Zweifelsfall geschätzt und ausgebessert werden müssen.

Brandschutz

Im Falle des Brandschutzes herrschen beispielsweise innerhalb eines Unternehmens klare Richtlinien. Die Sicherheit eines Gebäudes und der darin befindlichen Personen sollte nicht nur aktiv, sondern auch passiv stattfinden. Feuerlöscher und Rauchmelder gehören ebenfalls zum gewünschten Standard. Hier muss ein Konzept für den Brandschutz vorliegen. Dieses kann dann mittels eines Brandschutzbeauftragten bewertet werden. Brandschutztechnische Mängel werden erkannt und entfernt bzw. ausgebessert.

Datenschutz

Heutzutage ist Datenschutz sowohl im geschäftlichen als auch im privaten Bereich ein sehr großes Thema. Viele Leute vertrauen Ihre Daten verschiedenen Firmen an, beispielsweise wenn es um die Vermittlung und Beauftragung einer Dienstleistung geht. Solche Daten müssen einem Schutz unterliegen, damit Unbefugte hier keine Details unzulässig weitergeben. Ein Gutachten hilft dabei, festzustellen, ob eine Partei innerhalb einer Rechtsfrage dazu beigetragen hat, die Daten einer Person widerrechtlich weitergegeben zu haben.

EDV-Bereich

Sachverständige aus dem EDV-Bereich bringen ein fundiertes Wissen aus der IT mit sich. Allgemeine Software und Programme werden dabei begutachtet und auf Ihre Funktionen hin überprüft. In der Regel besteht ein klarer Katalog an Vorgaben und Funktionen, die für ein spezielles Programm zur Geltung kommen müssen. Solch ein Katalog wurde von Dienstleister und Auftraggeber gemeinsam beschlossen. Sollte sich in gewissen Punkten eine Abweichung zeigen, kann der Gutachter genau überprüfen, ob verschiedene Softwarelösungen dem vereinbarten Auftrag gerecht werden oder nicht.

Energieberater

Gerade als private Person kann es nützlich sein, einen Energieberater anzufordern. Sollten Sie beispielsweise ein eigenes Haus besitzen, können sie auf diese Weise überprüfen, an welchen Ecken und Enden Sie im Bereich des Energieverbrauchs sparen können. Darüber hinaus wird ein genaues Gutachten Ihres Energieverbrauchs erstellt, auf das Sie sich für Ihr weiteres Vorgehen stützen können. Hier kommt es auch darauf an, ob mögliche Umbauten infrage kommen. Gerade dann sollte es sich um eine umfassendere Beratung und ein ausgeweitetes Gutachten handeln. Allerdings müssen Sie als private Person in solch einem Fall auch etwas tiefer in die Tasche greifen.

Grundstücke

Jedes Grundstück verfügt über einen gewissen Wert, der sich mit der Zeit natürlich auch ändern kann. Dementsprechend wichtig ist es, ein Gutachten einzubeziehen, wenn es um die Wertermittlung und die jeweilige Vermittlung der Immobilie geht. Potentielle Immerhin wollen potenzielle Käufer über den Wert eines Grundstücks stets genau Bescheid wissen. Hier handelt es sich in der Regel eben nicht um kleinere Beträge, sondern größere Zahlen, die eine Rolle spielen. Der Gutachter muss also bereits seit mehreren Jahren mit der Begutachtung eines Grundstücks betraut sein, damit ein korrektes Ergebnis zustande kommen kann.

Haustechnik

Nicht nur ein Grundstück kann unter Mängeln leiden, sondern auch die Haustechnik. Hier kommt es oftmals zu Schäden, wobei klargestellt werden sollte, auf welcher Grundlage diese beruhen. Nicht immer liegen die Probleme nämlich an dem Verbau der Haustechnik, sondern möglicherweise eher am Material oder sogar der Planung. Sollten in diesem Bereich Laien unterwegs sein, kann es zu keinem langfristig zufriedenstellenden Ergebnis kommen. Ein Sachverständiger kann in diesem Fall ein Gutachten erstellen, welches genau darlegt, wo der Fehler liegt und an welcher Stelle eine Ausbesserung erfolgen sollte. Beweise können gesichert, der Schaden oder der Wert ermittelt werden.

IT-Forensik

Straftaten beziehen sich schon lange nicht mehr nur auf Handlungen, die durch die körperliche Gewalt an einer Person ausgeführt werden. Durch den Siegeszug des Internets und die vielen Informationen, die mittlerweile durch das selbige verbreitet werden, können viele Leute Einfluss auf die Informationsvermittlung nehmen. Hier kommt es oft zu widerrechtlichen Auseinandersetzungen und die IT-Forensik kümmert sich darum, den aufgekommenen Schaden zu ermitteln. Gerade im Fall von Film-Piraterie und der Verbreitung von Filmen über das Internet, die gerade erst im Kino anlaufen, entsteht ein beträchtlicher Schaden für alle Filmschaffenden. Dies kann jedoch auch den Bereich der Videospiele, sowie andere Areale betreffen.

KFZ-Bereich

Innerhalb des KFZ-Bereichs treten verschiedene Schäden an Karosserien bzw. Autos auf. Gerade dann, wenn es zu einem Unfall kommt, stehen sich in der Regel zwei Unfallgegner gegenüber. Die jeweiligen Autos werden dementsprechend begutachtet und der aufgekommene Schaden wird ermittelt. Zwar kommt in der Regel die Versicherung für den Schaden auf, doch gerade im Falle eines Neuwagens ist auch die Höhe des Schadens entscheidend.

Oft sieht es ein abgeschlossener Vertrag nämlich vor, dass ab einer gewissen Schadenshöhe ein kompletter Neuwagen gestellt und der Schaden am Unfallwagen nicht „nur“ ausgebessert wird. Doch natürlich kann es auch zu Schäden NACH einem Gang zur Werkstatt kommen. Auch hier muss ein Gutachten erfolgen, welches klar definiert, wie Dellen, Kratzer und Co. zustande kamen und in welcher Höhe der Schaden beziffert werden kann.

Wertermittlung

Letztendlich handelt es sich bei einer Wertermittlung um den aktuellen Wert eines wirtschaftlichen Guts. Je nach Wirtschaftslage kann sich der Wert einer Sache verändern, dabei entweder höher oder niedriger ausfallen. Ein Gutachten stellt in diesem Fall den genauen Zeitwert einer Sache fest. Oft geht es hier jedoch auch um den Preis für Immobilen oder Grundstücke. Der Sachverständige muss mit seiner -am besten langjährigen- Erfahrung für eine korrekte Ermittlung des Wertes sorgen, damit ein zufriedenstellendes Ergebnis für alle Vertragspartner dargelegt und begründet werden kann.

Weitere Fragen und Antworten zu Gutachten

Was versteht man unter einem Gutachten?

In verschiedenen Streitsituationen kann es des Öfteren vorkommen, dass der Sachverhalt nicht klar definiert oder eingeschätzt werden kann. In solch einem Fall muss ein professionelles Gutachten zur Klärung erstellt werden. Hierbei kann ein Sachverständigenbüro zu Rate gezogen werden, welches sich mit dem Sachverhalt bestens auskennt und zudem neutral agiert.

Mehr erfahren »

Welche Arten von Gutachten gibt es?

Näheres zu:

  • Gerichtsgutachten
  • Versicherungsgutachten
  • Privatgutachten
  • Parteiengutachten
  • Schiedsgutachten
  • uvm.
Mehr erfahren »

Wie ist ein Gutachten aufgebaut?

Soll ein Gutachten erstellt werden, stehen sich in der Regel zwei Streitparteien gegenüber, die in einem Rechtsfall beraten werden sollen. Ein Sachverständiger sorgt hier dafür, dass der Sachverhalt klar definiert und begutachtet werden kann. In einem solchen Fall darf es nur zu einem unabhängigen Gutachten kommen, damit auch wirklich keine der beiden Seiten bevorzugt wird.

Mehr erfahren »

Können Behörden ein Gutachten ausstellen?

Ein Gutachten dient dazu, den Sachverhalt durch einen beauftragten Sachverständigen klären zu lassen und eine fachlich kompetente Meinung zu einem Streitfall einzuholen. Das Ergebnis muss also begründet und neutral sein. Der Gutachter muss sein Urteil unparteiisch fällen und darf nicht zum Vorteil einer bestimmten Partei agieren, auch wenn er von dieser engagiert wurde.

Mehr erfahren »

Besonderheiten bei europäischen Gutachten

Bei einem Gutachten stellt ein beauftragter Sachverständigter ein Urteil in Bezug auf einen dargelegten Sachverhalt vor. Das Gutachten muss unabhängig erstellt werden und beim Gutachter selbst muss es sich um eine Person handeln, die die jeweilige Fachkompetenz mit sich bringt, damit das Ergebnis korrekt und unparteiisch ausfällt.

Mehr erfahren »

Wie sind Gutachter organisiert?

Ein Sachverständiger erstellt ein fachkompetentes Gutachten einer Rechtslage. Hierbei handelt es sich um eine Person, die unabhängig agiert und nicht nur eine Einschätzung liefert, sondern ein korrektes Werturteil, auf das sich beispielsweise bei einem Rechtsstreit berufen werden kann. Natürlich kann nicht jede Person als Sachverständiger angefordert werden.

Mehr erfahren »